Wortklauberei

Verteidigung des Populismus
Warum ist der Begriff das Schimpfwort „Populismus so beliebt?
Er lässt die Unterscheidung zwischen „rechts“ und „links“ verschwinden.
Ungeschmäht bleiben nur noch die braven „Realos“ aus der konservativen und neoliberalen „Mitte“. Das ist doch mal schön.

Kritik am Antiamerikanismus
Ach, nein, was soll man bloß von solchen Amerikanern wie Noam Chosky und Naomi Klein halten? Aus ihnen spricht doch der reine Antiamerikanismus. Mit dem kann sich selbst Oskar Lafontaine nicht messen. Pfui!
Wir sind zum Glück anders; wir lieben die vorbildliche Politik der USA! Wirf lieben auch Trump, egal was er tun wird. Da können wir stolz auf uns sein.

Ein Gedanke zu „Wortklauberei

  1. So wie Populismus werden ja auch gern die Begriffe ‘extremisten’ und ‘Aktivisten’ mit wohlwollend-paritätischer Gießkannenrhetorik gleichmäßig auf diverse Schösslinge des vergüllten Ackers Gesellschaft ausgeschüttet, egal ob es sich um köpfende berserker oder Braunkohlenkritiker, brutale Anzünder von menschenunterkünften oder blockierer von atomtransporten handelt. Alle in einen Sack, das Gesocks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.