Weiter so, SPD!

Die vorhandene Mehrheit links von der CDU im Bundestag zu nutzen geht ja nun gaaar nicht. Das würde ja bedeuten, dass man mit der Linken, dem Erzfeind, zusammengeht. Mal abgesehen davon, dass die BILD-Leser auf die Barrikaden gehoben würden, hat die SPD-Führung das ja auch ausgeschlossen, und es würde hessische Verhältnisse geben, d.h., die Rechten in der SPD, wie z.B. der Rüstungslobbyist Johannes Kahrs und seine Pappenseeheimer, könnten endlich in die FDP eintreten und eine neue FDP-Nostalgie-Fraktion bilden.
Also, Heil, Hubertus! So ist’s richtig! Nix wie rein in die Große Koalition, die angesichts der kleinen SPD nicht mehr als “groß” anzusehen ist; dann – bei den nächsten Wahlen – solide vierte Kraft hinter der Linken, die dann angesichts des Kampfes der SPD um die Mitte und deren innerer Zerstrittenheit ein Zusammengehen mit ihr hoffentlich nicht kategorisch ausschließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.