Steuern sind irgendwie blöde

Liebe Politik,
seit Jahren zieht ihr immer mehr Steuern ein. Betroffen sind vor allem Arbeitnehmer mit geringen und mittleren Löhnen. Anstatt sie um den gerechten Lohn für ihre Leistung zu bringen, fordern wir ihre Entlastung. Weg mit dem Mittelstandsbauch, dem Solidaritätszuschlag und der kalten Progression.
Gerecht geht nur mit Marktwirtschaft.

Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft

Liebe ehrliche deutsche Wirtschaftslobby, lieber honoriger Freundeskreis der FDP,

ich bin nur ein Arbeitnehmer mit geringem Lohn ohne Mittelstandsbauch. Aber dafür mache ich selbstverständlich nicht euch verantwortlich, sondern nur mich selbst. Ich bin eben nicht der Klügste. (Sonst könnte ich ja genauso im Geld baden wie ihr.) Deshalb sprechen mich auch eure teuer finanzierten Anzeigen sehr an. Dass das große Geld sich so selbstlos für soziale Gerechtigkeit und für die kleinen Leute einsetzt, was es doch gar nicht nötig hat, hätte ich nie für möglich gehalten. Dafür werde ich euch aber auch ewig dankbar sein.
Die kalte Aggression ist sicher sehr schlimm und gehört auf jeden Fall abgeschafft. Das wird sicher eine enorme Bereicherung.
Ich persönlich bin auch überhaupt dafür, dass ich möglichst viel Geld bekomme. Dass ich Steuern zahlen soll, habe ich noch nie richtig eingesehen. Steuern sind irgendwie blöde, weil sie einem ja Geld wegnehmen. Und wenn mich einer fragt, ob ich lieber mehr oder weniger Geld haben möchte, gehöre ich ganz klar zu der statistischen Mehrzahl der Deutschen, die lieber mehr als weniger Geld haben möchten. Und mal ehrlich: Wozu denn Steuern? Für löcherige Straßen und kaputte Schulen? Zur Unterstützung  unproduktiver Zeitgenossen, wie Rentner und Arbeitslose?  Meinetwegen: Dass Waffen und Soldaten sein müssen, verstehe ich ja gerade noch, aber könnte man die Bundeswehr nicht auch privatisieren, wie die Krankenhäuser und zukünftig die Autobahnen!
Wenn ich dann endlich mein immer weiter wachsendes Einkommen ganz und gar für mich behalten kann, werde ich – das verspreche ich euch hiermit hoch und heilig – nur noch FDP wählen.
Herzlichst
Euer Heini

Ein Gedanke zu „Steuern sind irgendwie blöde

  1. Ich mag auch gern den Hinweis, gaanz klitzekleine Einkömmler bezahlen ja gar keine Steuern. Die Glücklichen. Infolge ihrer Ärmlichkeit kaufen sie wohl nie was ein, nutzen keinen Strom und ignorieren die mietnebenkosten, wohin der Eigentümer seine Grundsteuer verschiebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.