Köstlich, dieser Trump!

Hihi! Manchmal geht es doch auch ganz lustig zu in der Politik. Schon allein dieser Trump. Wie er – noch als Präsidentschaftskandidat – Stunden nach einem Besuch beim mexikanischen Präsidenten über den Mauerbau verkündete: „Sie wissen es noch nicht (hihi!), aber sie werden zahlen.“ Da möchte man doch am liebsten sich und allen möglichen anderen auf die Schenkel schlagen, außer Melania, deren Schenkel wir nur sanft tätscheln würden. Und wenn man diesen ölig glatt gekämmten Schönling von mexikanischem Präsidenten namens Nieto (so heißt er wirklich) sieht, der dank mafioser Unterstützung an die Macht gekommen war und zunächst Trump in einem „herzlichen, freundlichen, respektvollen Gespräch“ („a cordial, friendly and respectful conversation“) zur Wahl gratuliert hatte und der dem Gespräch entnommen hatte: „We both agreed that we must work towards a relationship of trust“ und der selbst 200 000 Menschen, Honduraner, Haitianer, Guatemalteken, Honduraner, im Jahr 2016 ausgewiesen hatte, dann kann es schon geschehen, dass einem im tiefsten geheimen (pssst!) Inneren ein schadenfrohes Glucksen entfährt bei der Lektüre von Trumps Twitter-Botschaft über die Mexikaner: „They are killing us at the border and they are killing us on jobs and trade. Fight!“ High Noon! John Wayne gegen Enrique Nieto. Hihi, kann sein, dass Nietos elegante, maßgeschneiderte Hose nicht ganz trocken bleibt. Hihi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.