Joschka Schmidt

SchmiFiGerade noch freute man sich, dass man künftig vom prätentiösen Gerede unseres Noch-Außenministers Guido verschont bleiben wird, da meldet sich wieder einmal Ex-Außenminister Joschka in ähnlicher Pose zu Wort. Er spielt jetzt Schmidt 2, den elder statesman, der aus überlegener Distanz weise Kommentare zum Weltgeschehen abgibt und immer einen Dummen – zuletzt die Süddeutsche – findet, der sie für bedeutsam hält. Fischers neueste Erkenntnis zu den Mutti-Wahlen: SPD und Grüne hätten mit einer Linksverschiebung (Steinbrück?) die Wahl verloren, statt die Mitte zu suchen, “die Gerhard Schröder zweimal die Mehrheit gebracht” hätte.
Was soll man sagen? Traurig, wie manche im Alter abbauen! Dabei war er einst wegen seines Engagements für eine Position zum jungen Politstar aufgestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.