Goldiger Alligator

Wer erhält 2013 den von Obdachlosen für ein Glas Fusel goldengelb angestrichenen, ursprünglich in Bangladesh von Kleinkindern gefertigten, aus dem Müll gefischten und von illegal arbeitenden und daher um ihren Arbeitslohn betrogenen Asylanten chemisch gesäuberten Plüschalligator für die schlammigste Raffidee des Jahres?
Vorschlag 1:
Die Rhön-Kliniken, deren Aktionäre sich auf 2 Milliarden freuen können, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, indem er seine Putzfrauen mit drohendem Arbeitsplatzverlust zu unbezahlten Überstunden gezwungen hat, was nicht nur eine „Leistungsoptimierung“ bewirkte, sondern zugleich auch für Patientennachschub (unter Putzfrauen und hygienisch minderversorgten Bettlägerigen) sorgt.
Vorschlag 2:
Der Pharmakonzern Sanofi bzw. dessen Untergruppe Genzyme hatte die geniale Idee, sein Medikament gegen Leukämie Mabcampath (Preis 21 € /1mg) vom Markt zu nehmen und unter dem Namen Lentrada als Medikament zur Bekämpfung von MS (Preis 867 € /1mg) neu auf den Markt zu bringen.
Weitere Vorschläge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.