Gar nicht originell

AfD Vizechef Gauland wirft der CDU „Ideenklau“ vor.
Na, und? Will er das Urheberrecht an “Ideen” vielleicht gesetzlich schützen lassen?
Das Spiel geht – weiß er das nicht? – doch so:
Willst du die Stimmen der AfD, dann werde wie die AfD. Also ans Werk, Seehofer, Strobl!
Will die AfD die Stimmen der NPD, muss sie werden wir die NPD. Also los, Höcke, Storch!
Die Grünen wollen die Stimmen der FDP? Dann an die Arbeit, Özdemir, Göring-Eckardt!
Will die SPD Stimmen der CDU, imitiert sie die CDU. Gut so, Schröder, Müntefering!
Für die Linke bleibt da nur noch … die CDU des Ahlener Programms – aber die kennt ja niemand mehr – oder die alte SPD von Brandt und Heinemann – aber die kennt ja kaum einer mehr.
Das Ganze ist, da hat Gauland natürlich Recht, sehr verwirrend. Darum ein konstruktiver Vorschlag: Könnte man die Sache nicht für den Wähler etwas durchsichtiger machen,  indem man die Parteien einfach umbenennt, die AfD in NPD, die CDU in AfD, die SPD in CDU usw.? [ref]Auch die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten beteiligen sich am Spiel der CDU: Um der AfD die Originalität zu nehmen, laden sie in ihre Polit-Talkshows zunehmend Rechte ein, die reden, als wären sie in der AfD. So verjaucht auch Anne Will mit erstaunlicher Geschwindigkeit.[/ref]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.