Gabriel darf doch kein Niebel sein

Aufregung über Gabriels Einkommen: zu dem Ministergehalt die Abgeordnetendiät und der Verdienst Geld als Parteivorsitzender.
Ja, was ist denn das?! Soll er es wie die Kollegen machen, die aus purer Sorge um drohende Altersarmut sich bei einem Mineralöl-, Pharma-, Rüstungskonzern oder der Bundesbahn verdingen mussten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.