Die Chemie muss stimmen

Herrlich gespielt, dieser Seitenwechsel

Was Bayer in seiner Drogenküche außer Glyphosat und etlichen dubiosen Pharmazeutika noch so alles produziert, wer weiß das schon. Darum sollte man sich nicht wundern, dass jemand wie Matthias Berninger zwar bis 2007 für die Grünen im Bundestag saß, aber heute als Cheflobbyist für Bayer/Monsanto tätig ist. Drogen waren ja früher mal „in“ bei den Grünen. Es gibt bewusstseinserweiternde, aber auch bewusstseinsverengende Drogen, wie z.B. die „Bild“-Zeitung. Und der Berninger hat sich eben weiter entwickelt, progressiv! Man darf nicht zimperlich sein, wenn es einem um die Bildung der Persönlichkeit geht. Außerdem Geld – eine der beliebtesten Drogen – stinkt nicht, wie schon Vespasian, einer der führenden Köpfe Roms noch vor Berlusconi und Salvini wusste.

Bewusstseinsverengende Droge

Johann Gudenus. der Freund und Parteikollege Heinz-Christian Straches, geht übrigens davon aus, dass er bei dem kompromittierenden Gespräch auf Ibiza mit der angeblichen russischen Oligarchentochter unter Drogen stand. Jemand müsse ihm etwas „eingeflößt“ haben, „K.o.-Tropfen oder ähnliche Substanzen und Drogen“ (SZ 23.5.19). Tatsächlich, so muss es gewesen sei, denn „Korruption“ ist für ihn und für seine sämtlichen Freunde von FPÖ und AfD ein Fremdwort, von dem sie nicht einmal wissen, was es bedeutet. Wir gehen davon aus, dass nicht nur dem bedauernswerten Gudenus, sondern auch seinen treuen deutschen Freunden Weidel, Gauland und Meuthe ständig so ein giftiges Zeug eingeflößt wurde. Kein Wunder, dass sie von irgendwelchen Spenden oder gar vom Klimawandel keine Ahnung haben. Völliger Blackout!

Maaßen hat das rechte Bewusstsein

Naive Menschen könnten nun rätseln, wer denn unsere Biedermänner und -frauen ohne ihr Wissen mit diesen Drogen abgefüllt hat. Zum Glück gibt es versierte Fachleute wie Hans-Georg Maaßen, die diese Frage sofort beantworten können. Maaßen hat nicht nur als langjähriges CDU-Mitglied die rechte Sicht auf die Dinge, sondern hat natürlich überdies auch noch als ehemaliger Verfassungsschutzchef den ganz großen Durchblick. Daher weiß Maaßen dank unermüdlich im Kampf gegen alles Unrechte erworbenem Wissen auch angesichts des Ibiza-Videos, wo der Feind zu suchen ist. Denn „für viele linke und linksextreme Aktivisten“ rechtfertige der Kampf gegen rechts „jedes Mittel“. In der „Bild“-Zeitung fordert er daher als eine Schuld gegenüber Österreich, dass Deutschland unbedingt an der Aufklärung „der Hintergründe“ für die Entstehung des Videos arbeiten müsse. Der Mann braucht keine halluzinative Droge.

Ein Gedanke zu „Die Chemie muss stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.