Oh, du, der du da sitzt …

Ach, da sitzt er der Mann im Anzug – Wolfgang heißt er ganz unprätentiös, nicht Theodor Wiesengrund, nur Wolfgang – , er sitzt da in seinem Rollstuhl. Und er, der sonst so verkniffen blickt, er schaut ganz vergnügt. Denn die Sonne strahlt, und einige von den Bienen, die das Glyphosat übrig gelassen hat, summen und brummen, dass es eine Freude ist. Und die verbliebenen Mohnblumen und die Kornblumen und der Goldlauch und der Eisenhut und die Lilien und die Vergissmeinnicht leuchten ihn an. Und das Graugänsepaar auf dem glitzernden blauen See schwimmt mal hierhin, mal dorthin und dann auf ihn zu, als wäre er ihr heiß geliebter Konrad Lorenz. Und dem Mund des  Mannes im feinen Anzug entflieht der Seufzer: „Ach, was ist Geld?! Sollen sie doch verdienen, soviel sie wollen und wie sie wollen. Was ist der Mensch? Sind wir nicht alle nur schwache Sterbliche, ein Nichts im unendlichen Universum? Gerechtigkeit anzustreben – ist das nicht auch nur eine Form der Selbstüberhebung?“ Und mit leuchtenden Augen, als wäre er ein Hölderlin oder zwei, aber jedenfalls kein Schäuble, ruft er aus: „Es gibt ein Vergessen alles Daseins, ein Verstummen unseres Wesens, wo uns ist, als hätten wir alles gefunden.“ Und als die zwei Graugänse auf ihn zuwatscheln, da ist ihm, als verstünde er sie und überhaupt den tiefen Sinn allen Seins, als könnte er sie umarmen und als wäre er eins mit allem, was da ist. Und endlich spricht er sanft zu den hingebungsvoll blickenden Gänsen, indem er die Hände auf dem Schoß verschränkt: „Wichtig ist letztlich doch allein nur eines: das Bank- und Steuergeheimnis!“1

  1. Schäuble hat sich als Finanzminister gegen eine Initiative des EU Parlaments und in abgeschwächter Form der EU Kommission, die eine Offenlegung der Steuerzahlungen der Multis anstrebte, engagiert und mit der Wahrung des Bank- und Steuergeheimnisses argumentiert, womit ja auch die BRD den Steuervermeidern kräftige Hilfe leistet. Laut Netzwerk Steuergerechtigkeit liegt die BRD deshalb  im Ranking der größten Steueroasen auf Platz sieben. []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.