Der Listenreiche!

In Brasiliens besten Kreisen herrscht unverhohlen große Freude, obwohl noch gar kein Karneval ist. Denn ihr korrupter Präsident Temer – ein mitgeschnittenes Telefonat ist u.a. ein eindeutiger Beweis für seine Korruptheit  – hat erfolgreich verhindert, dass der Staatsanwalt ihn vor Gericht bringen kann. Dafür hätte eine Mehrheit der Abgeordneten des Parlaments, das auch als durch und durch korrupt gilt, die Anklage billigen müssen. „So flossen in den letzten Tagen umgerechnet eine Milliarde Euro an Abgeordnete, die gelobten, für Temer zu stimmen.“1 Auch die Unternehmer waren vermutlich wieder spendabel. Sie lieben und lenken Temer, den Listenreichen, aus vollen Herzen und Taschen. Wohin man blickt, Gewinn, Gewinn, Win, Win und nochmal Win – wenn man nur nicht überall hinblickt. Wirtschaft fördern, Sozialausgaben kürzen: Die FDP blickt neidisch nach Brasilien. Natürlich muss es auch Verlierer geben. Nicht erst von Robert Mercer, amerikanischem Milliardär  und Förderer von Trump und Bannon, wissen wir: Armut ist eine Schwäche, die nicht auch noch mit Almosen aus Steuergeld unterstützt werden darf.2 Man ahnt, wer die fünf Prozent sind, die Temers Politik zustimmen.3  Nachdem  Temer, auch genannt der Teppichhändler, diesmal mit Geld nichts erreicht zu haben scheint, beantragte er beim Obersten Gerichtshof wegen der Ermittlungen gegen ihn und angeblicher Parteilichkeit die Suspendierung des Staatsanwalts. Der Staatsanwalt aber ist ein sehr schlechter Verlierer, da er weitere Anklagen gegen Temer vorbereitet. Das kann nun aber natürlich Temer nicht dulden. Eilig traf sich Temer, da die Amtszeit des Staatsanwalts ja schon im September endet, mit seiner Stellvertreterin, allerdings in direktem Gespräch – ganz ohne Telefon. Ach, zu gerne wüsste man, was er von ihr wollte. Aber das verrät er nicht. Der Mann ist eben ein Fuchs!

  1. Tagesspiegel 3.8.17 []
  2. Thorsten Denkler Süddeutsche Zeitung 21.8.17 []
  3. Könnten es die Vertreter wirtschaftlichen Sachverstandes mit ihrem Engagement für die – wirtschaftliche – Freiheit sein? []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.