Der unaufhaltsame Aufstieg des Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester – Uiih Uiih – von Guttenberg

Da freuen wir uns mit ihm: Der Freiherr von Guttenberg1 hat einen weiteren Beraterposten, nämlich beim Institut für Risikobewertung, erhalten. Das darf allerdings noch niemand wissen. Aber seitdem bekannt wurde, dass man dort wörtlich aus den das Glyphosat befürwortenden Gutachten der Chemieunternehmen abgeschrieben hat, hat die Geheimnistuerei natürlich ein Ende.

  1. Anmerkung: Nicht verwechseln mit dem Baron von Butterberg; der ist nämlich gar kein Freiherr und auch kein Baron! Der Freiherr Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester von Guttenberg sieht auch nicht aus wie ein Butterberg, sondern wie Christian Gwendolin Roger Chuck  Lindner oder Katja Mandy Chantal Lilly Suding []

Chuhhhhhahhhh!!!

Das ist sehr langweilig, immer das Hemd zuerst und dann die Hosen drüber zu ziehen und des Abends ins Bett und morgens wieder herauszukriechen und einen Fuß immer so vor den andern zu setzen; da ist gar kein Absehen, wie es anders werden soll.“1

Helene Fischer kommt von oben auf die Bühne heruntergeschwebt! Sollen sie sie doch wieder hochziehen.
Oh, wie ist mir laaaangweilig! Passiert denn gar nichts?
Im Fernsehen betreibt Martin Schultz Wahlkampf gegen Angela Merkel. Und Angela Merkel gegen Martin Schultz. Und Merkel gewinnt wie immer. Und Schultz hat auch nichts zu sagen.
Oh, wie laaaangweilig! Passiert denn rein gar nichts?
Die braunen Würste von der AfD werden vielleicht die drittgrößte Partei.
Aaach, die Ewiggestrigen. Gibt’s denn gar nichts Neues?
Der Freiherr von Guttenberg, d.h. Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester usw., lässt sich von den Gläubigen bejubeln.
Wie öde! Chuhhhhhahhhh!!!
Christian Lindner sorgt sich um die Reichen.
Chr pfhhh, chr pfhhh!

  1. Danton in Georg Büchners Dantons Tod II.1 []

Harvey ist feige

Angela Merkel und die Bundesregierung haben sich empört gezeigt über den Wirbelsturm Harvey. „Das ist ein feiger Anschlag auf unschuldige Menschen, Frauen, Kinder, Senioren und sogar auf Männer“, so die Kanzlerin wörtlich. Innenminister de Maizière forderte harte Strafen, egal ob gegen Schuldige oder Unschuldige. Das sei besonders in Wahlkampfzeiten wichtig. US Präsident Trump zeigte sich erfreut über das Ausmaß der Katastrophe. Sie gebe ihm Gelegenheit, sich als nie gesehener Meister aller Katastrophen irdischen und kosmischen Ausmaßes zu erweisen. Das übliche Entzünden von Kerzen und Niederlegen von Blumen wurde begrüßt. Die sonst ebenso üblichen Schilder mit der Frage „Warum?“ bzw. Why ließ Trump – aus noch unbekannten Gründen – entfernen.

Opportun

Was ist angesagt? Neigen wir gerade zu linken sozialen Ideen? Ach, die sind schon wieder out und die faschistisch autoritären sind in? Was? Die Aufklärung ist nicht mehr modern, statt dessen das Irrationale groß im Kommen? Muss ich nun, ach, als deutscher neoliberaler Wirtschaftswissenschaftler plötzlich Neokeynsianer werden, weil ich sonst nicht mehr im Meer der Gleichgesinnten baden kann?
Ganz ruhig! Nicht aufregen! Sie sind doch irgendwie phantastisch, diese schwungvollen Pendelbewegungen: keine Langweile, immer Abwechslung! Ein Richtig oder Falsch, Gut und Schlecht gibt es nicht. Solide Standpunkte? Schlüpfriges Gelände! Am besten sich fallen lassen!

Goldig

Kompliment! Sehr schön gelegene Wohnung!

Würden Sie auf 600 Hektar Wald verzichten? Nur weil irgendwelche tschechische Kommunisten Sie 1945 enteignet haben?
Neeee!
Auch wenn Sie über 8 Milliarden Euro besitzen – natürlich jeder einzelne Euro im Schweiße des fürstlichen Angesichts verdient – und eine echte „Durchlaucht“ sind wie der von allen Steuern befreite Fürst Hans-Adam II. vom asozialen Steuerparadies Liechtenstein, der ja eigentlich nicht klagen kann?
Hans Zwei jedenfalls klagt trotzdem – beim tschechischen Verfassungsgerichtshof. Man könne die Liechtensteiner doch nicht mit den Benesch-Dekreten „durch das Land prügeln“, sagt sein Anwalt1. Prügel für seine Durchlaucht, gar auf den fürstlichen Allerwertesten? Und so durch das ganze Land gejagt? Auch, wenn Liechtenstein nicht sehr groß ist, das gehört sich einfach nicht. Aber der Anwalt übertreibt vermutlich.
Und überhaupt: „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert.“ Da können Sie alle fragen, z.B. die Koch Brüder in den USA, die dort mit ihren 105 Milliarden Dollar, natürlich jeder einzelne Dollar im Schweiße der brüderlichen Angesichter verdient, dafür sorgen, dass die „richtigen“ Politiker an der Macht ihnen endlich mehr Steuererleichterungen verschaffen. Für eine dauernde Befreiung von allen Steuern wären sie sogar bereit, ihren Vornamen einen weiteren, nämlich Caesar, anzufügen. Wäre das nicht goldig?

  1. Süddeutsche Zeitung 29.7.17 []