Oh, Mensch!

Cristiano Ronaldo, Großoffizier des Ordens des Infanten Dom Henrique und Träger der Verdienstmedaille des Ordens unserer lieben Frau sowie Kommandeur des Ordens für Verdienst, ist, wie er selbst besser als jeder andere weiß, der beste Fußballer der Welt. Aber er erhält nur 21 Millionen Euro netto im Jahr, also nur 1,75 Millionen Euro im Monat. Man könnte denken, dass das aber viel Geld ist. Ist es aber nicht. Überhaupt nicht. Ja, es ist empörend wenig, ein „Mangel an Respekt“. Das hat der Cristiano auch so der spanischen Zeitung „El Mundo“ gesagt. Denn sein Kollege Messi erhält angeblich bis zu 60 Millionen Euro netto, sein Kollege Neymar immerhin 30 Millionen Euro netto. Da er durch zahlreiche Werbeverträge, Selbstvermarktung, Hotels, eine eigene Mode- und Parfummarke über zusätzliche Einkünfte verfügt, hat er 2016 angeblich 88 Millionen Dollar verdient. Aber er ist tief gekränkt, denn er ist ein stolzer Athlet: „Es ist nicht eine Frage des Geldes, sondern des Status.“ Daher will seinen Verein Real Madrid verlassen. Oh, Mensch, das wäre für seine Fans, gerade auch für die, die sonst nichts haben, eine echte Katastrophe!

Sie entscheiden!

Sie, liebe Leserin, lieber Leser, sind ein(e) Glückspilz(in), denn Sie dürfen heute an einer Umfrage teilnehmen und anstelle von so großen Politikern wie Angela Merkel oder sogar Christian „Porsche“ Lindner (!) entscheiden nach dem Motto: „Der Wähler ist nicht ganz so dumm, wie die von AfD und FDP denken.“
Statt vieler Worte gleich an die Arbeit:
Bewerten Sie das heutige Wetter.
1) Ist es
a) eher schlecht
oder
b) eher gut?
2) Würden Sie es auf einer Skala von 1 bis 10 einordnen?
a) ja
b) lieber nicht
3) Ist das Wetter auf Jamaika im Vergleich zu unserem Wetter nach Ihrer Meinung
a) vielleicht eher schlechter
oder
b) vielleicht eher besser?
Es gibt selbstverständlich auch etwas zu gewinnen.1
Und zwar gewinnt die Antwort, die den Sachverhalt eindeutig am besten beurteilt.2
Antworten bitte nur bis heute Abend 18h06. Später eintreffende Antworten können leider nicht mehr berücksichtigt werden.3

  1. einen – allerdings kaputten – Sonnenschirm []
  2. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner wird auf keinen Fall unter notarieller Aufsicht ermittelt und wird überhaupt nicht benachrichtigt, denn er bzw. sie bleibt – aus Datenschutzgründen – streng geheim. []
  3. Die Vorbereitungen für das Abendessen beginnen um 18h00, spätestens aber um 18h06. []

Der unaufhaltsame Aufstieg des Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester – Uiih Uiih – von Guttenberg

Da freuen wir uns mit ihm: Der Freiherr von Guttenberg1 hat einen weiteren Beraterposten, nämlich beim Institut für Risikobewertung, erhalten. Das darf allerdings noch niemand wissen. Aber seitdem bekannt wurde, dass man dort wörtlich aus den das Glyphosat befürwortenden Gutachten der Chemieunternehmen abgeschrieben hat, hat die Geheimnistuerei natürlich ein Ende.

  1. Anmerkung: Nicht verwechseln mit dem Baron von Butterberg; der ist nämlich gar kein Freiherr und auch kein Baron! Der Freiherr Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester von Guttenberg sieht auch nicht aus wie ein Butterberg, sondern wie Christian Gwendolin Roger Chuck  Lindner oder Katja Mandy Chantal Lilly Suding []

Chuhhhhhahhhh!!!

Das ist sehr langweilig, immer das Hemd zuerst und dann die Hosen drüber zu ziehen und des Abends ins Bett und morgens wieder herauszukriechen und einen Fuß immer so vor den andern zu setzen; da ist gar kein Absehen, wie es anders werden soll.“1

Helene Fischer kommt von oben auf die Bühne heruntergeschwebt! Sollen sie sie doch wieder hochziehen.
Oh, wie ist mir laaaangweilig! Passiert denn gar nichts?
Im Fernsehen betreibt Martin Schultz Wahlkampf gegen Angela Merkel. Und Angela Merkel gegen Martin Schultz. Und Merkel gewinnt wie immer. Und Schultz hat auch nichts zu sagen.
Oh, wie laaaangweilig! Passiert denn rein gar nichts?
Die braunen Würste von der AfD werden vielleicht die drittgrößte Partei.
Aaach, die Ewiggestrigen. Gibt’s denn gar nichts Neues?
Der Freiherr von Guttenberg, d.h. Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester usw., lässt sich von den Gläubigen bejubeln.
Wie öde! Chuhhhhhahhhh!!!
Christian Lindner sorgt sich um die Reichen.
Chr pfhhh, chr pfhhh!

  1. Danton in Georg Büchners Dantons Tod II.1 []

Harvey ist feige

Angela Merkel und die Bundesregierung haben sich empört gezeigt über den Wirbelsturm Harvey. „Das ist ein feiger Anschlag auf unschuldige Menschen, Frauen, Kinder, Senioren und sogar auf Männer“, so die Kanzlerin wörtlich. Innenminister de Maizière forderte harte Strafen, egal ob gegen Schuldige oder Unschuldige. Das sei besonders in Wahlkampfzeiten wichtig. US Präsident Trump zeigte sich erfreut über das Ausmaß der Katastrophe. Sie gebe ihm Gelegenheit, sich als nie gesehener Meister aller Katastrophen irdischen und kosmischen Ausmaßes zu erweisen. Das übliche Entzünden von Kerzen und Niederlegen von Blumen wurde begrüßt. Die sonst ebenso üblichen Schilder mit der Frage „Warum?“ bzw. Why ließ Trump – aus noch unbekannten Gründen – entfernen.